Allgemeines zur theoretischen und praktischen Prüfung

Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Nur wer die Theorieprüfung mit Erfolg bestanden hat, wird während24 Monaten zur praktischen Prüfung zugelassen.

Im Falle eines Misserfolgs bei der Theorieprüfung kannfrühestens einen Tagdanach eine neuePrüfung erfolgen.

Im Falle eines Misserfolgs bei der praktischen Prüfung kann frühestens nach einem Monat eine neue Prüfung erfolgen.


DieTheorieprüfung dient der Feststellung, ob der Kandidat die Grundlagen und die Regeln der Schifffahrt beherrscht.
Die Theorieprüfung beruht auf den des Bundesgesetzes vom 3. Oktober 1975 über die Binnenschifffahrt (BSG) und der Verordnung über die Schifffahrt auf schweizerischen Gewässern () vom 8. November 1978.

Theorieprüfung erfolgt mithilfe der elektronischen Datenverarbeitung:

Die Theorieprüfung findet im ASS,Route de Tavel10 in Freiburg statt und wird mit einem Informatiksystem absolviert, das leicht zu bedienen ist.

Nur die Kandidaten, die eine Bewilligung zu den theoretischen und praktischen Schiffsführerprüfungenbesitzen, werden zur Prüfung zugelassen.
Die Fragen und Antworten zur Theorieprüfungkönnen im Lehrbuch „Gute Fahrt auf schweizerischen Gewässern“nachgeschlagen werden. Die Kombination des Lehrbuches „Gute Fahrt auf schweizerischen Gewässern“ und des persönlichen Zuganges zur ist für 79.- CHF bei uns erhältlich.Der Zugang zurWebapplikation ist nach Aktivierung während 12 Monaten gültig und kann innerhalb dieser Frist für 30.- CHF um maximal 6 weitere Monate verlängert werden. Weitere didaktische Lehrmittel sind auf dem Markt erhältlich.

Hinweis:Es wirdnicht mehr möglich sein, sich mit der 11. Auflage 2013 (inkl. CD) ausreichend auf ein erfolgreiches Bestehen der Theorie vorzubereiten.

Am 26. Juni 2015 wurde die mit dem System „Multiple Responses“ und der Verlängerungsmöglichkeit aktualisiert. Nun kann es vorkommen, dass die Theoriefragen beim Übungs- sowie Prüfungsmodus nicht mehr hochgeladen werden, wenn der Benutzer bereits vor dem 26.06.2015 geübt hat.

In dieser Situation muss der Benutzer den Cache löschen. Explorer.

Eine Terminreservierung ist nicht notwendig ().

Im Falle eines Misserfolgs kann die Theorieprüfung frühestens am drauffolgenden Tag wiederholt werden. Um an einer neuen Prüfungssitzung teilzunehmen, ist die Quittung für die Bezahlung der zusätzlichen Theorieprüfung vorzuweisen, diese kann an der Kasse des ASS bezogen werden.

Eine Übersetzungshilfe ist nicht vorhanden und die Verwendung einer solchen ist untersagt. Bei einer nachgewiesenen Leseschwäche wirdUnterstützung angeboten, eine vorgängige Terminvereinbarung ist hierfür jedoch erforderlich.


Das Prüfungsprogramm der verschiedenen Kategorien kann unter für Vergnügungsschiffe nachgeschlagen werden.
Nur Kandidaten, die die Theorieprüfung mit Erfolg bestanden haben, werden zur praktischen Prüfung zugelassen.

Wirddiepraktische Prüfung nicht spätestens24 Monatenach dem Bestehen derTheorieprüfung ablegt, muss eine neueTheorieprüfungerfolgen.

Für die Prüfungen können alle Motorschiffe der Kategorie A (mit mehr als 6 kW Antriebsleistung) oder Segelschiffe der Kategorie D (mit mehr als 15 m2 Segelfläche) dienen, die mit einem gültigen Schiffsausweis ausgestattet sind und sich in einem sauberen sowie fahrtüchtigen Zustand befinden.

Kategorie A (Motorschiffe)

Die praktischen Prüfungen finden in den Häfen von Murten, Sugiez, Portalban, Estavayer-le-Lac oder Cheyres statt. Die Prüfungstermine können beim ASS in Freiburg vereinbart werden. Kandidaten, die die Prüfung mit vorbereitet haben, können sich direkt an diese wenden.

Kategorie D (Segelschiffe)

Diese praktischen Prüfungen werden anvertraut. Die Prüfungstermine könnenmit den Hilfsexperten vereinbart werden.